I’m back

Ich bin zurück in der Schweiz, nach einem kurzweiligen Flug und nur anderthalb Stunden Schlaf von Samstag auf Sonntag. In der Zwischenzeit habe ich den fehlenden Schlaf nachgeholt und glaube den Jetlag auch schon fast wieder ausgeglichen zu haben.
Es war wunderschön in New York. Diese Stadt ist einfach überwältigend. Verglichen dazu wirkt Zürich, das ich heute morgen wieder zu Gesicht bekam, klein und härzig und eher wie ein Weiler als eine Stadt. New York ist wirklich eine City, und obwohl sie voller hupender Autos, rüpelhaften Velofahrern (dazu später mehr) und sonnenverdeckender Wolkenkratzer ist, brach es mir doch das Herz, sie wieder zu verlassen. Liegt natürlich auch daran, dass ich Claudia zurücklassen musste. Am liebsten würde ich sofort kehrt machen und zurückfliegen. Doch wie heisst es in einem Lied von Die Ärzte: “Wenn doch nur alles so einfach wär…”

“…dann hät ich keine Probleme mehr…”, doch leider habe ich Probleme, besser gesagt fast tausend davon: All die Fotos, die ich während einer Woche geschossen habe, warten darauf aussortiert zu werden! Und das wird auch ein Weilchen dauern. Also nur Geduld, geschätzte Blogleserinnen und -leser.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s