Macworld Expo 2008 Keynote aftermath (wiederhergestellt)

Ihr habts sicher schon alle mitbekommen und alle News gelesen, was unser lieber Steve an der Keynote in San Francisco alles vorgestellt hat. Ich fasse kurz zusammen und gebe anschliessend meinen Senf dazu.

  • MacBook Air
  • Time Capsule
  • Apple TV 2
  • Dann wären da natürlich noch Updates zu iPhone und iPod touch, und im amerikanischen iTunes Store kann man jetzt Filme mieten, aber das betrifft uns ja eigentlich nicht. Obwohl… Steve sagte, er wolle das so bald wie möglich international durchsetzen. Mal schau’n.

    Als erstes muss ich natürlich meinen Senf (oder Mayonaise, oder Ketchup, entscheidet selbst) zum MacBook Air (MBA) hinzugeben.
    mba.png
    PRO
    Das MBA ist nur 1.36kg leicht! Ich find das absolut toll!
    Die Tastatur hat eine Hintergrundbeleuchtung, wie das MBP!
    Es ist sooooooooo dünn ich kann das gar nicht glauben, solange ich es nicht mal selbst in der Hand hatte.
    Die Batterie sollte 5 Stunden halten.
    Und natürlich bin ich gespannt, wie sich das multi-touch-Touchpad machen wird.
    KONTRA
    Die Batterie ist fest verbaut, wie bei iPods und iPhones. Nach spätestens 2 Jahren wird man das zu spüren bekommen.
    RAM fest verbaut, nicht nachrüstbar.
    Nur ein USB-Port.
    NEUTRAL
    Glossy Bildschrim. Entweder man mag es, oder nicht.
    Kein optisches Laufwerk. Der Mann hat recht, ich brauche mein optisches Laufwerk momentan sehr selten. Wenn das mit dem Laufwerksharing von anderen Computern gut funktioniert, dann ist es OK.
    Und dann wären da viele fehlende Anschlüsse.
    Aber wie mein Kollege Thomas schon erwähnte, das MBA ist für bestimmte Anwendungszwecke zugeschnitten. Es ist bestimmt nicht gedacht zum Video schneiden (kein FireWire Anschluss, kleine Festplatte), und nicht zum gamen (GMA X3100, kein Netzwerkanschluss). Es muss halt jeder/jede selbst entscheiden, ob das MBA seinen/ihren Ansprüchen entspricht. Aber eins steht fest: Es ist coooooooooooool^^. Ich persönlich hätte gerne eins, aber wenn ich doch mehr als einen USB-Anschluss, eine grössere Festplatte, einen Netzwerkanschluss und vorallem eine stärkere Grafikkarte brauche, spare ich mein Geld lieber. Aber ich will es definitiv mal ausprobieren, dieses schnuckelige Ding 🙂

    Dann noch zu Time Capsule: Dieses Produkt macht Sinn. Finde ich gut. Kann ich unterstützen. Aber jetzt bitte noch ein Firmware Update für bestehende Airport Extreme Basisstationen, damit auch diese Time Machine mit angehängter Festplatte nutzen können. Danke.

    Und last but not least: Auch das Apple TV 2 wird zumindest hierzulande eher ein Nischenprodukt bleiben. Ich habe es früher schon gesagt und ich sage es noch einmal: Das ist ein Produkt für Amerikaner, oder für Leute mit amerikanischer Mentalität. Das ist einfach nichts für Europäer, die springen nicht drauf an, leider. Dabei wäre es ein wirklich cooles Ding.

    Naja soviel dazu. Jetzt seid ihr an der Reihe, euren Senf hier in den Kommentaren abzugeben!

    PS: Wer sich die ganze Präsentation hier anschaut bis am Schluss, und einigermassen englisch versteht, wird viel Freude haben an Randy Newman, der zum Schluss noch zwei Songs singt und spielt, und auch seinen Senf dazugibt 😉

    Advertisements

    LAN lustig, Internet lahm

    Dass ich an diesem LAN-Wochenende nicht soviel poste wie an Anderen, hat zwei Gründe:

    1. Die LAN macht wirklich fun (was ich auch von einer CAD erwarte 😉
    2. …aber das Internet ist mega-lahm.

    Nichtsdestotrotz habe ich jetzt ein wenig Zeit, schonmal ein paar Bilder euch zu zeigen (vorallem läuft jetzt, am Sonntag Morgen, das Internet besser).
    Ja es gab Raclette am Samstag Abend!!!
    img_5889.jpgimg_5890.jpgimg_5916.jpgimg_5919.jpgimg_5929.jpgimg_5933.jpgcad13_panorama1_by_swizzdikk.jpgcad13_panorama2_by_swizzdikk.jpg

    Die neue Stimme des Mac

    Der Macintosh konnte schon sprechen, als er geboren wurde. Bei seiner Vorstellung 1984 demonstrierte Steve Jobs das Können des ersten Macintosh durch einen vorgelesenen Text, der nicht vorher aufgezeichnet, sondern live von Programm vorgelesen wurde.
    Video: Präsentation des Macs am 24. 1. 1984 (Zuerst ein paar Grafikdemos, dann bei 3’05” die Sprachwiedergabe)

    Der Mac war zwar der erste Computer, der diese Funktion beherrschte (soweit ich weiss), aber seit 1984 hat sich diese Funktion nicht sonderlich verbessert.
    Doch Leopard hat eine neue Stimme: “Alex”. Unter all den neuen Features ist dieses leider ein wenig untergegangen, obwohl Steve ihm immerhin 4 Minuten in seiner WWDC 2006 Keynote widmete. Ich finde die Stimme klingt unglaublich echt, wenn man bedenkt, dass sie von einem Computer gesprochen wird!
    Diejenigen, die Leopard installiert haben, können einfach einen Text markieren und dann auf das Hauptmenü des Programms -> Dienste -> Sprache -> Sprachausgabe für Text starten klicken. Für alle anderen hier eine kleine Demo:
    alex-in-leopard.mp3

    PS: Alex spricht nur englisch 😉 Aber mit der richtigen Schreibweise kann man ihm auch gebrochenes deutsch beibringen: Anstatt “Wie geht es dir?” tippe man “Wee get as deer?”.

    WLAN am HB Zürich

    Da sass ich im Interregio nach Baden auf Gleis 18 am HB Zürich und wartete, bis der Zug sich in Bewegung setzen würde. Und ein Junkie, wie ich bin, nahm ich meinen Laptop hervor um ein paar Dinge, die ich vorher heruntergeladen hatte, auszuprobieren.
    Prompt promptete mich das OS mit WLANs, die verfügbar seien. Das bekannte “MOBILE” von Swisscom, das praktisch an allen grösseren Bahnhöfen zu finden ist, ein paar verschlüsselte Netze, und dann ein anderes, welches ich vorher noch nicht gesehen hatte: “freenet”.
    Ein vielversprechender Name! Und unverschlüsselt war es auch. Also mal draufklicken und eine Seite im Browser aufrufen. Es erschien eine Splashseite mit ein bisschen Werbung, und dem Hinweis, dass man auf diesem Netz für 15 Minuten gratis surfen kann! Cool! Sofort ausprobiert, und funktionierte tatsächlich. Und da ich sowieso nur noch 5 Minuten dort war, ehe der Zug abfuhr, war das ideal.

    wifi-am-hb-zuri.png

    Aber das war nichts im Vergleich zu dem, was mir Chris einen Tag später erklärte: Mit dem VPN-Client-Login der ETH kann man sich beim MOBILE Netz einloggen und auch ohne freenet gratis surfen! w00t! Und da MOBILE ja wie gesagt praktisch überall anzutreffen ist, ist man quasi überall verbunden! Nur wenn der Zug unterwegs ist, und nicht an einem Bahnhof hält, muss man ohne auskommen.

    Warum hat mir das niemand früher gesagt?!?!

    All the small things

    So, nachdem ich die neue Katze auf meinem MacBook wie auch auf meinem G5 installiert habe, gibt es noch ein paar Kleinigkeiten, die ich erwähnen möchte.

    1. Die runden Ecken oben links und oben rechts sind weg! Läck sieht das komisch aus! Wie kann man nur?!

    2. Keine Classic-Umgebung mehr. Auf Wiedersehen, ihr alten OS-9-Games, die ich ab und zu noch auf meinem G5 in der Classic-Umgebung gespielt habe (darunter Jazz Jackrabbits 2 und das klassische Unreal Tournament, obwohl es für beide einen OS X Port gibt, mal ausprobieren). Und sonst habe ich ja immer noch meinen G3 mit 10.3.9 ^^

    3. Das fragte mich mein Kollege Luki: Migrosoft Office 2004. Läuft es auf Leopard? Ja! Habe es ausprobiert, alles tadellos bis jetzt (aber ich werde es wieder löschen, denn ich verwende iWork).

    4. Ebenfalls auf Anfrage von Luki, der dann ziemlich bald selber die Lösung des Problems fand: FileMaker 9 läuft nur, wenn man in den Landeseinstellungen (die Fahne in den Systemeinstellungen) das Format von “Schweiz” auf “Deutschland” umstellt, und die Tastatureinstellung von “Schweiz, deutsch” auf “Deutsch”. Dann einmal aus- und wieder einloggen und tadaaa schön läuft FileMaker 9 unter Leopard!

    5. Hatte ich schon erwähnt, dass die runden Ecken weg sind?! Aber werde mich wohl oder übel daran gewöhnen müssen, ausser jemand da draussen codet bereits an einem “Runde-Ecken-Mod” (:

    6. Aber doch noch etwas Positives: Mehrere iChat Fenster jetzt auch zusammengefasst in einem Fenster! (Auch ohne Chax)

    dikk.org online

    So, nun habe ich auch endlich eine eigene Domain, die man sich leicht merken kann!
    www.dikk.org
    Im Moment noch nichts grossartiges, eine simple Welcome-Seite mit Links zu all meinen bestehenden Webseiten.
    Sowohl http://www.dikk.org als auch einfach dikk.org kann man eintippen, und mit blog.dikk.org gelangt man direkt zu diesem Blog! =)
    Und unter feazer.dikk.org versteckt sich die (etwas in die Jahre gekommene) Homepage von meinem guten Freund Ruedi.
    Will sonst noch jemand eine Sub-Domain?